Nominierung: Rural Inspiration Awards 2021

Rural Inspiration Award 2021Die europäische Vernetzungsstelle für ländliche Entwicklung (enrd.ec.europa.eu) vergibt 2021 Preise für innovative Projekte!

Jeder Mitgliedsstaat darf maximal 8 Projekte einreichen - 2 unserer Projekte wurden dabei ausgewählt. Stolz dürfen wir die Nominierungen bekannt geben:

 

SLOW TRIPS - ZEIT FÜR LAND UND LEUTE | EUROPEAN SLOW TRAVEL EXPERIENCES

Kategorie: Resiliente Zukunft

Der Wandel im ländlichen Tourismus wird gerade in Post-Covid-19-Zeiten durch gesellschaftliche Neuorientierungen beschleunigt, die dringend touristische Innovationen erfordern. Eine Krisensituation birgt aber stets Chancen für Neuerungen. Slow Trips ist ein transnationales LEADER-Kooperations-Projekt, das nachhaltige kulturtouristische Angebote aus neun europäischen Destinationen online und einfach buchbar macht. Diese „Slow Trips“ sind Erlebnisprodukte, von etwas unkonventionell bis sehr ausgefallen. Reisende haben die Gelegenheit, Einblicke in das Leben der Einheimischen zu bekommen und können selbst an der Alltagskultur vor Ort teilhaben. Dabei wird an einer Neudefinition des touristischen Schönheitsbegriffs gearbeitet: nach dem Motto: weniger Schein und mehr Sein. Dies ist eine Chance für eine touristische Entwicklung des ländlichen Raums im Sinne der Resilienz.

 

MOBILER WERKRAUM FÜR BENACHTEILIGTE JUGENDLICHE

Kategorie: Sozial inklusive Zukunft

Das Projekt liefert einen originellen Lösungsansatz gegen die steigende Jugendarbeitslogkeit für chancenbenachteiligte Jugendliche und das Problem des Lehrlingsmangels im Handwerk. Das Vorhaben zielt auf eine technische und gleichermaßen soziale Innovation ab: Gemeinsam mit problembetroffenen UnternehmerInnen und Jugendlichen wird an einer Verbesserung ihrer Chancen am Arbeitsmarkt gearbeitet. Dazu wird ein Container-Sattelaufleger (engl. Trailer) zu einer spektakulären Lern- und Begegnungswelt umgebaut. Der Container ist außen wie innen kurios gestaltet und stellt Kontakte zwischen Jugendlichen und Betrieben her. Der Container hat als „mobile Chance“ das Potenzial, den Biografien von benachteiligten jungen Menschen eine positive Wendung zu geben. Das Projekt fördert Technologie, Talente, Toleranz.